MEET™

MEET™

MEET™ – Mental Emotionale Entkopplungs-Technik

Bei MEET (im Englischen Begegnen/Begegnung) geht es darum, die Wahrnehmung verstärkt auf die eigenen Körperempfindungen und Emotionen sowie die damit verbundenen Überzeugungen zu lenken – und sich so „zu begegnen“.

Jeder Mensch macht in seinem Leben mehr oder weniger belastende, manchmal auch traumatische Erfahrungen. Diese Art von negativen Energien können allerdings auch von anderen Menschen übernommen werden. Der Grund sind familiäre Bindungen und eine unbewusste Loyalität mit nahe stehenden Personen wie Eltern, Großeltern usw..

Der Austausch von Energien erfolgt über das so genannte Biophotonenfeld. Durch dieses sind wir in ständigem Kontakt und energetischem Austausch mit anderen Personen.

Das Familiensystem hat ein eigenes energetisches Informationsfeld, in welchem sich belastende Emotionen sehr leicht verbreiten. Energetische Frequenzen werden auf die verschiedenen Mitglieder in unterschiedlicher Stärke übertragen. So können auch jene, welche die belastende Situation gar nicht erlebt haben (Kinder, Enkel, Urenkel…), die entsprechenden Emotionen in sich spüren. Dies ist oft dann der Fall, wenn es für die betroffene Person zu schwer war, das Gefühl zu verarbeiten und die Energie verdrängt wurde. Durch die Arbeit mit MEET™ lernen wir uns selbst besser kennen, verarbeiten belastende Gefühle, wie z.B. Trauer, Enttäuschung, Verlust, Angst usw. und lösen uns aus übernommenen Belastungen. Dies führt zu einer deutlichen Reduktion von Stress, zu mehr Kraft und Energie und steigert dadurch Gesundheit und Wohlbefinden.

Ergänzt wird dieser Prozess durch die Anwendung von Quantenheilmethoden und den kinesiologischen Muskeltest zur Auswahl passender Interventionen, Klopfpunkten und Essenzen. Dabei kommen Farben, Blütenessenzen, Öle, Düfte und sanfte Klopftechniken basierend auf den Erkenntnissen von Roger Callahan und Dr. Klinghardt, zur Anwendung.

Durch Klarheit und das neu gewonnene Selbstvertrauen lösen sich Konflikte und verbessert sich insgesamt die Lebensqualität.

Fähigkeiten

Gepostet am

23. Mai 2017